fbpx

Ein kulinarischer Ausflug nach Frankfurt

Kleinmarkthalle Frankfurt

Warum es sich schon alleine aus kulinarischer Sicht lohnt einen Ausflug nach Frankfurt am Main zu machen.

Wer an Frankfurt denkt, hat oft das Bankenviertel mit der Europäischen Zentralbank und den riesigen Wolkenkratzern vor Augen. Auch die große Einkaufsmeile „Zeil“ ist ein beliebtes Ziel Shopping-begeisterter Teenager von Außerhalb.

Ein kulinarisch motivierter Ausflug

Gerade in Zeiten von Corona macht mir persönlich das Bummeln in den Läden nicht viel Freude. Mit Atemschutzmaske lässt es sich nicht so entspannt wühlen wie ohne. Deshalb war unser Ausflug nach Frankfurt auch kein Shopping-Trip sondern eher kulinarisch motiviert.

Eine Freundin, die selbst in Frankfurt lebt, hat mir neulich von der Kleinmarkthalle in der Hasengasse erzählt. Es gäbe dort verschiedene Marktstände mit Obst, Gemüse, Gewürzen, Fisch, Fleisch, Wurst, Tapas, Snacks UND Vino. Ich war sofort überzeugt: Da muss ich hin.

Mein Verlobter Manu und ich haben uns nach Ankunft am Frankfurter Hauptbahnhof (Hunger- und Durst-gebtrieben) relativ schnell Richtung Markthalle bewegt. Was soll ich sagen: Es hat sich gelohnt!

Was das Herz begehrt

Ausflug nach Frankfurt - Kleinmarkthalle - Austern

Umgeben von wunderschön aufgemachten Obstständen und duftenden Gewürzen verschafften wir uns einen Überblick des kulinarischen Angebots. Ein konkretes Ziel hatten wir aber bereits vor Augen: Austern und Secco. Wir mussten nicht lange suchen und entdeckten im oberen Geschoss der Halle „Franco’s Austernbar„.

Eine, zwei oder auch drei Austern machen nicht satt. So sind wir im Anschluss auf einen weiteren Beutezug in das Erdgeschoss der Markthalle gegangen. Mit Oliven und Antipasti ausgerüstet haben wir uns auf die Terrasse der, in die Markthalle integrierten, schnuckeligen Weinbar des Weinguts „Rolanderhof“ begeben.

Einen Rosé und einen Rivaner später haben wir unsere kleine kulinarische Tour mit Pralinen – auch von einem Stand in der Markthalle – abgeschlossen. Schokolade schließt ja bekanntlich den Magen. Moment…oder war das Käse? 😀

Wer also einen Ausflug nach Frankfurt plant und ein kleiner Feinschmecker ist, der sollte den Abstecher in die Kleinmarkthalle nicht missen. Der Wein dort ist zwar nicht aus Franken, aber für so ein tolles Flair mache ich gerne eine Ausnahme.

Cheers, Resi

PS: Apropos Kulinarik! Essen und Wein, Wein zum Essen – was passt? Das findest du HIER. Und gleichzeitig liest sich der Blogartikel als eine Essensampfehlung zu Mainvinos Weinpaket „Fränkische Weinprobe„.